Abläufe verzahnen

DE_Abläufe_verzahnen_01_Beitragsbild

Lernen in Teilen zum Ganzen

Schläge, Tritte und Würfe bestehen aus vielen Einzelabläufen. Wie ein Mosaik führen sie zusammen zu einem Gesamtbild. Schüler sehen dieses Bild nicht immer sofort. Wohin schaut man bei all der Komplexität? Ein Zwischenschritt trennt das Bild und fügt es mundgerecht zusammen.

Die Methode dient dem Entwerfen von Bewegungen und der Dokumentation. Sie zerlegt Übungen in verständliche Stücke und plant das folgende Zusammensetzen.

Nutzen Sie diese Methode, wenn Schüler das Gesamtbild einer Bewegung nicht erfassen. Fragende Blicke deuten auf Probleme beim Verstehen.

Beispiel

DE_Abläufe_verzahnen_01

 

Wie geht man vor?

  • Bestimmen Sie die Abläufe der Bewegung und beteiligte Körperteile
  • Ordnen Sie die Abläufe in einer Spalte links untereinander.
  • Unterteilen Sie die Bewegung in einzelne Übungen. Wählen Sie dazu Abläufe mit folgenden Kriterien:
    • Auf welche Schwierigkeiten stoßen Schüler?
    • Welche Abläufe hängen zusammen und sollten nicht getrennt werden?
  • Kennzeichnen Sie innerhalb einer Übung zugehörige Abläufe mit Blocken.
  • Nutzen Sie waagrechte Verbindungslinien, um der Verteilung zu folgen.
  • Am Ende sollten alle Anteile in einer Übung zusammengefasst sein.

 

DE_Abläufe_verzahnen_02

 

Was ist das Ergebnis?

Sie erhalten eine Zusammenstellung der Übungen und deren Verzahnung bis zur vollständigen Bewegung.

Typische Fehler

Finden Sie einen Mittelweg aus Teilen und Zusammenfassen. Nicht jedes Detail erfordert eine eigene Übung. Halten Sie umgekehrt die Augen offen bei Verständnisproblemen. Teilen Sie in diesem Fall die Übung weiter auf.

Wie geht es weiter?

Prüfen Sie mit Schülern die Aufteilung der Übungen. Nutzen Sie deren Rückmeldungen für weitere Anpassungen.

Quelle

Der Artikel wurde am 23. September 2018 unter der Kategorie Dokumentieren, Lösungen entwerfen, Methoden veröffentlicht.