Belastungstests planen und durchführen

Ziel: Nicht kleinkriegen lassen

Wer im Training leidet, bereitet die Anwendung vor. Belastungstests bilden die Anwendung ab und legen den Finger in die Wunde. Dann zeigt sich: Schwache Bewegungen schlagen fehl. Robuste Bewegungen widerstehen Überlastungen.

Die Methode dient der Untersuchung von Bewegungen, der Informationsbeschaffung und der Dokumentation. Sie provoziert Effekte von Überlastungen.

Nutzen Sie diese Methode, um die Stärken und Schwächen ihrer Bewegung auszuleuchten.

Wie geht man vor?

  • Beschreibung Sie ihre gewollte Situation mit dem Schwerpunkt auf Abläufe für Bewegungen.
  • Vergleichen Sie ihr Ergebnis mit der Checkliste für Überlastungen. Finden Sie Übereinstimmungen bei den Hinweisen?
  • Erzeugen Sie für sich und ihren Partner Ablaufvarianten, welche die Hinweise abdecken.
    • Methoden: Ablaufvarianten erzeugen, Ablaufvarianten im Bewegungsraum erzeugen
    • Beginnen Sie mit einem Hinweis pro Variante.
      • Beispiel Variante 1: Ablauf mit wechselnder Geschwindigkeit
      • Beispiel Variante 2: Ablauf mit wechselnder Kraft
    • Erhöhen Sie die Anzahl der Hinweise pro Variante.
      • Beispiel Variante 3: Ablauf gleichzeitig mit wechselnder Geschwindigkeit und Kraft
    • Erhöhen Sie die Anzahl weiter, bis sich die Anzahl mit der gewollten Situation deckt.
  • Bilden Sie Paare von Varianten: Ihre Variante gegen die Partnervariante.
    • Typisches Beispiel
      • Sie führen ihre Bewegung normal aus (ohne Variante).
      • Ihr Partner greift mit Variante 3 an (wechselnder Geschwindigkeit und Kraft).
      • Paar: Normal – Variante 3
    • Dokumentieren Sie ihre Paare in einer Tabelle.

 

DE_Überlastungstests_planen_und_durchführen_01

 

  • Testen Sie mit ihrem Partner die Paare.
    • Legen Sie einen Zeitpunkt zum Start fest.
    • Möglichkeiten: Sie starten, der Partner folgt oder umgekehrt.
    • Ergebnis: Sie und ihre Partner treffen mit Varianten aufeinander. Bewegungen gelingen oder schlagen fehl.
  • Suchen Sie nach Effekten für Überlastungen.
  • Dokumentieren Sie gefunden Effekte mittels Mind-Map.

Was ist das Ergebnis?

Beim Aufeinandertreffen der Varianten erkennen Sie die Stärken und Schwächen ihrer Bewegungen. Womit kann ihre Bewegung umgehen? Welche Varianten sind zu vermeiden?

Typische Fehler

Halten Sie Anzahl der Variantenpaare niedrig. Wählen Sie nach Gefühl und starten Sie mit einer kleinen Anzahl. Wenn Sie Fehlschläge haben, lohnen weitere Paare nicht. Wenn ihre Bewegung gelingt, erzeugen Sie passend weitere Paare.

Wie geht es weiter?

Vergleichen Sie ihre Ziele mit den Testergebnissen. Der Vergleich erlaubt die spätere Bewertung. Alternativ verändern Sie ihre Bewegung, sodass sie weniger anfällig ist.

Der Artikel wurde am 17. Februar 2018 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Lösungen untersuchen, Methoden, Situation untersuchen veröffentlicht.