Bewegung beschreiben

DE_Am_Anfang_war_das_Bild_01_Beitragsbild

Den Schlag filetieren

Wer Bewegungen verstehen will, nimmt sie auseinander. Der erste Schritt ist eine Beschreibung. Ein Schlag besteht nicht nur aus der Faust. Es ist das Zusammenspiel der Kräfte im ganzen Körper. Die Wucht bildet sich entlang der Körperglieder, vom Boden in die Finger.

Die Methode dient der Informationsbeschaffung und der Dokumentation. Sie beschreibt die Zusammenhänge und liefert die Struktur der Bewegung. Die Basis sind grundlegende Methoden, z.B. Mind-Map oder Zeitstrahl.

Achtung! Sie erfassen eine Bewegung nie im Ganzen. Kein Diagramm vollbringt diese Leistung. Die Ergebnisse bieten eine Übersicht, heben Details hervor und sichern ihr späteres Vorgehen.

Sie können diese Methode immer nutzen, wenn Sie eine Bewegung gedanklich durchdringen wollen. Die Struktur bietet den Zugang.

Beispiel Ablaufdiagramm

DE_Bewegung_beschreiben_01

Wie geht man vor?

  • Nutzen Sie die Methode Sammelwahn für einen Überblick.
  • Die Checkliste: Begriffe für Beschreibung von Bewegungen hilft dabei.
  • Betrachten Sie folgende Ebenen:
    • Wahrnehmung
      • Was nehmen Sie wahr? Was sehen, hören oder fühlen Sie?
      • Wie steht es um ihren Partner oder Gegner?
      • Beschreiben Sie ihre Eindrücke.
    • Elemente
      • Welche Körperteile oder Gegenstände sind beteiligt?
      • Welche Rolle spielt die Umgebung?
      • Benennen Sie die Elemente.
    • Abläufe
      • Welche Abläufe finden statt?
      • In welcher zeitlichen Reihenfolge?
      • Ordnen Sie die Abläufe und die beteiligten Elemente.
  • Ordnen Sie ihre Ergebnisse in Strukturen.
  • Wichtig! Achten Sie auf Details. Oft passen Beteiligte ihre Bewegungen unbewusst an.

Was ist das Ergebnis?

Die Diagramme beschreiben Bewegungen und Details. Die Strukturen erlauben Analysen und Anpassungen.

Typische Fehler

Beschreiben Sie am Anfang nicht jedes Detail. Konzentrieren Sie sich auf ihre ersten Eindrücke. Sie drehen im Anschluss viele Schleifen, indem Sie Lösungen untersuchen. Es ist sinnvoller später passend Details zu ergänzen.

Verfolgen Sie Änderungen in den Bewegungen. Jeder kleine Seitwärtsschritt oder eine andere Körperspannung verändern Abläufe. Sie laufen andernfalls Gefahr, die Zusammenhänge nicht aufzudecken.

Wie geht es weiter?

Untersuchen Sie die Bewegung mit Hilfe der Diagramme.

Der Artikel wurde am 28. November 2017 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Methoden veröffentlicht.