Denken wie Colombo

DE_Denken_wie_Colombo_01_Beitragsbild

Detektive Colombo weiß nichts. Sie, die Zuschauer, wissen alles. Das Konzept der Krimiserie ist einfach: Mörder und Opfer sind bekannt, kaum dass die erste viertel Stunde vorbei ist. Die restliche Zeit vergeht mit Colombo und seiner Jagd auf den Mörder.

Der Artikel wurde am 4. Juni 2017 unter der Kategorie Methoden veröffentlicht.

Blitzschnell und stark wie ein Ochse

DE_Blitzschnell_und_stark_wie_ein_Ochse_02_Beitragsbild

Fühlen Sie sich stark wie ein Ochse oder schnell wie der Wind? Vielleicht eher: Ich habe Kraft und bin schnell. Andere sind es auch, manche mehr, manche weniger, manche ebenbürtig. Trainieren Sie mit diesem Bewusstsein?

Der Artikel wurde am 4. Juni 2017 unter der Kategorie Methoden veröffentlicht.

Was wäre, wenn?

Geben Sie sich manchmal „Was wäre, wenn?“-Überlegungen hin? Was passiert, wenn der Gegner schneller angreift? Was passiert, wenn ich zu wenig Kraft habe? Schaffe ich es dann noch oder trifft er mich? Bauen Sie diese Gedanken aus, denn Bewegungen schlagen fehl. Das ist normal und Sie können daran wachsen. Besser Sie erleben konstruierte Fehlschläge im Training als schmerzhafte Pannen in der Anwendung.

Der Artikel wurde am 4. Juni 2017 unter der Kategorie Methoden veröffentlicht.

Noch weit bis zur Anwendung?

Was im Training funktioniert, kostet Sie in der Anwendung ihre Vorderzähne; jedenfalls, wenn Training und Anwendung zu stark abweichen. Ein wenig Vorarbeit: Haben Sie mit anderen Methoden Erfahrungen gesammelt? Wenn nein, dann beginnen Sie bitte mit „Denken wie Colombo“ und weiteren Methoden. Dann geht es hier weiter.

Der Artikel wurde am 4. Juni 2017 unter der Kategorie Methoden veröffentlicht.

Am Anfang war das Bild

DE_Am_Anfang_war_das_Bild_01_Beitragsbild

… denn lesen konnte noch keiner. Bewegungen sind komplex, schwer in Worte zu fassen und grauenvoll schwer zu dokumentieren. A4-Seiten voll mit Gekritzel sind normal. Dennoch lohnt es sich, denn getreue Darstellungen sind nicht das Ziel.

Der Artikel wurde am 4. Juni 2017 unter der Kategorie Methoden veröffentlicht.

Besser wenige Bedingungen

Den Arm vom Gegner greifen. Trivial, nicht wahr? Wer greift bei der Tür nicht zur Klinke; rennt nicht treppab und langt zum Handlauf? Der Unterschied zum Gegner: Klinke und Lauf wehren sich nicht. Sie halten still, tagein, tagaus. Der Gegner will ihre Versuche zu verhindern wissen.

Der Artikel wurde am 4. Juni 2017 unter der Kategorie Methoden veröffentlicht.

Sammelwahn

DE_Sammelwahn_01_Beitragsbild

Informationen fehlen? Ein Start muss her, denn langes Zögern nützt nichts. Der Sammelwahn dient der Flucht nach vorn. Kein langes Nachdenken, sondern handeln. Es geht um einen schnellen Einstieg. Sie sammeln, was Ihnen in den Kopf kommt. Geordnet wird später. Besser ein Blatt voll mit Wörtern, als das leere Blatt mit leeren Händen.

Der Artikel wurde am 25. Juni 2017 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Methoden veröffentlicht.

Mind-Map

DE_Mind-Map_01_Beitragsbild

Informationen sammeln ohne Struktur ist erst der Anfang. Wer Infos sammelt, erkennt Muster und Richtungen für sein Denken. Wie Blüten ihre Blätter treiben, so ordnen Sie Ihre Gedanken im Kreis um einen Knotenpunkt. Jedes Blatt sammelt ein Thema und verästelt sich zu Details.

Der Artikel wurde am 1. Juli 2017 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Methoden veröffentlicht.

Zeitstrahl

DE_Zeitstrahl_01_Beitragsbild

Blüten der Mind-Maps sammeln Informationen und bieten ihren Gedanken eine Struktur; Dauer und Reihenfolgen können sie nicht darstellen. Aber: Schläge drängen vorwärts, Ziele verändern sich, Kräfte wachsen oder schwinden. Die Zeit ist eine wichtige Komponente und verlangt eine eigene Darstellung. Der Zeitstrahl übernimmt diese Aufgabe und sammelt das Geschehen entlang einer Achse, ähnlich einer Perlenschnur.

Der Artikel wurde am 9. Juli 2017 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Methoden veröffentlicht.

Bandbreite

DE_Bandbreite_01_Beitragsbild

Wer den Blick weitet, erfasst das Gesamtbild. Ein Ansatz ist das Denken in Bandbreiten. Zwei Extreme und ein „Dazwischen“ bilden eine Bandbreite. Ein Beispiel für Geschwindigkeit: Stillstand, langsam, mittel, schnell, Lichtgeschwindigkeit. Die Analyse fragt: Die Geschwindigkeit verändert sich. Was passiert im Gesamtbild?

Der Artikel wurde am 7. September 2017 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Methoden veröffentlicht.