Gefahr der Überoptimierung von Bewegungen

Hintergrund Der Entwurfsprozess von Bewegungen kann sehr komplex sein. Bei der Auswahl von Bewegungselementen kann es vorkommen, dass bestimmte Anforderungen (z.B. Überlastungserscheinungen) nicht ausreichend betrachtet werden. Die entstehende Bewegung ist dann zu stark auf einen einzelnen Ablauf optimiert. Diese Bewegungen wirken „perfekt“ und scheinen auch bei sehr hohen Ablaufgeschwindigkeiten zu „funktionieren“. Die Optimierung auf einen […]

Der Artikel wurde am 27. Dezember 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Diskussion der Regelkreiselemente

Hintergrund Im Artikel Bandbreite der Regelkreiselemente lag der Schwerpunkt auf der reinen Vorstellung der Elemente und deren Bandbreite. Allerdings beeinflusst jedes Element mit seiner Arbeitsweise den Regelkreis. Die Arbeitsweise der Elemente zu verstehen bedeutet also zu verstehen, wie sich dadurch der Regelkreis insgesamt verhält. Wenn z.B. einzelne Elemente nicht ausreichend Informationen liefern, kann die Handlungsplanung […]

Der Artikel wurde am 20. Dezember 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Überlastung mit zu vielen Informationen

Hintergrund Im Artikel des Rückgangs der Informationsverfügbarkeit wurde der Überlastungsfall bei zu hoher Geschwindigkeit vorgestellt. In diesem Fall nahmen die verfügbaren Informationen ab, da die Ablaufgeschwindigkeit zu hoch zur Verarbeitung einer einzelnen Information war. Die Zeit zur Wahrnehmung der Abläufe ist dann zu kurz, um noch ausreichend Informationen für die Handlungsplanung zu haben. Zusätzlich dazu […]

Der Artikel wurde am 5. Dezember 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Zeitabläufe im Regelkreis

Hintergrund Die Übertragungsfunktion eines Regelkreises beschäftigt sich mit der Bandbreite der Leistungsfähigkeit eines Regelkreises. Das bedeutet, wie der Regelkreis im Detail reagiert, wird an dieser Stelle bewusst nicht betrachtet. Die Übertragungsfunktion dient mehr dazu die Grenzen der Abläufe genauer zu bestimmen und wie sich das Verhalten des Regelkreises bei ansteigende Geschwindigkeit oder Kraft entwickelt. Bei […]

Der Artikel wurde am 21. November 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Baumdiagramm erzeugter Varianten

Hintergrund Mit Hilfe der Methode zur Erzeugung von Varianten wird versucht relevante Abläufe in Überlastungssituationen zu bestimmen. Das anschließende Dokumentieren der parallel ablaufenden Varianten in einem Baumdiagramm hilft die Übersicht zu behalten und Belastungstests auszulegen. Dabei gibt es unterschiedliche Ausbaustufen. Diese Stufen unterscheiden sich in den dargestellten Details und Verknüpfungen zu anderen Methoden. Es können […]

Der Artikel wurde am 30. August 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Bewegungsproblem

Hintergrund Bewegungen stellen in den meisten Fällen ein Mittel dar, um bestimmte gesetzte Ziele umzusetzen. Mit der Hilfe eines Schrittes gelangt von A nach B oder greift eine Türklinke, betätigt diese und geht durch eine Tür. Bewegungen haben also keinen Selbstzweck, sondern sind fest mit Zielen verknüpft. Ein Bewegungsproblem ist dann in diesem Fall auf […]

Der Artikel wurde am 15. August 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Bewegungsraum gesteuerter Bewegungen

Hintergrund Gesteuerte Bewegungen sind ein Sonderfall für geregelte Bewegungen. Dabei werden Bewegungen so schnell ausgeführt, dass der Regelkreis die Sensorinformationen nicht schnell genug verarbeitet. Die Bewegung ist bereits beendet, bevor wahrgenommen wurde, was genau passiert war. Während der Ausführung steht keine Information zur Verfügung. Aufgenommene Reize und die enthaltenen Informationen werden erst danach im vollen […]

Der Artikel wurde am 5. August 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Bewegungsrepräsentation

Hintergrund Am Ende der Kette der Wahrnehmung von Reizen (Was passiert mit mir und um mich herum?) und der daraus resultierenden Bewegungsplanung (Was will ich deswegen tun?) steht die Weitergabe der gewollten Bewegung als Bewegungsbefehl an den Körper. Diese Zusammenstellung von Bewegungsbefehlen (z.B. Arm soll sich strecken und Fuß wird vorgesetzt) wird als Bewegungsrepräsentation bezeichnet […]

Der Artikel wurde am 29. Juli 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Bewegungsraum

Hintergrund Der Bewegungsraum eines Menschen stellt die Bereiche in der nächsten Umgebung dar, welche mit Bewegungen erreicht werden können. Dabei ergeben sich stufenweise verschiedene Perspektiven unterschiedlicher Bewegungsräume. Man beginnt mit einfachen Ansichten, wie weit zum Beispiel der eigene Arm reicht, bis zu sehr komplexen Perspektiven, welche den Gegner und Regelkreise mit einbeziehen. Betrachtung der Freiheitsgrade […]

Der Artikel wurde am 18. Juli 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.

Übertragung äußerer Kräfte

Hintergrund Äußere Kräfte können die unterschiedlichsten Wirkungen auf die eigenen Körperglieder haben. Je nachdem wie stark die eigene Körperspannung ist, werden die Körperglieder von der äußeren Kraft bewegt. Bei dieser Kopplung überträgt sich die Kraft wie in einer Kette von einem Körperteil zum nächsten. Das kann dazu führen, dass sich nur wenige Körperglieder bewegen, bis […]

Der Artikel wurde am 7. Juli 2015 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.