Informationsgehalt

Hintergrund

Der Begriff des Informationsgehalts dient als weitere Perspektive zur Einschätzung des Wahrnehmungsprozesses. Gehalt bezieht sich auf „gehaltvoll“ im Sinne von: Sind entscheidende Informationen enthalten? Diese Frage stellt sich nachdem die Informationsverfügbarkeit geklärt wurde. Der Begriff des Gehalts dient zur Unterscheidung von Informationen mit den Grundfragen: Sind die Informationen glaubhaft? Können daraus Schlüsse gezogen werden? Lassen sich mögliche Handlungen ableiten? Versteckt der Gegner wichtige Abläufe?

Beispiel

Das folgende Beispiel stellt den klassischen Ablauf einer Finte dar. Der Begriff des Informationsgehalts kann daran skizziert werden. Die Finte liefert im ersten Moment zwar Informationen, diese dienen aber der Verschleierung des eigentlichen Angriffs. Die Verfügbarkeit ist hoch, aber der Gehalt der Finte an entscheidenden Informationen ist gering.

 

  • Situation
    • Der Gegner steht leicht außerhalb der Reichweite.
    • Der Gegner verkürzt die Distanz und greift mit einer langsamen, ausholenden Schlagbewegung an.
    • Die Schlagbewegung wird wahrgenommen und ein Konter wird ausgesucht.
    • Noch bevor man den Konter startet, trifft der Gegner mit einem Tritt.
  • Einschätzung der Schlagbewegung
    • Informationsverfügbarkeit hoch (langsam, Wahrnehmung nicht überlastet)
    • Informationsgehalt gering (deutet nicht auf entscheidende Abläufe)
  • Einschätzung der Trittbewegung
    • Informationsverfügbarkeit niedrig (schnell, Wahrnehmung überlastet)
    • Informationsgehalt hoch (deutet entscheidenden Ablauf an)

 

Dieser Aufbau bildet die Grundkonstruktion einer Finte. Er verdeutlicht die Notwendigkeit bei Informationen zwischen Verfügbarkeit und Gehalt zu unterscheiden.

 

de_informationsgehalt_01

 

Unterscheidung zu Informationsverfügbarkeit

Der Unterschied liegt in der Bewertung der Informationen. Der Begriff der Verfügbarkeit betrachtet isoliert den Wahrnehmungsprozess und mögliche Überlastungen. Der Gehalt bewertet die verfügbaren Informationen auf Inhalt und darauf aufbauenden Entscheidungen.

 

de_informationsgehalt_02

 

Nutzung in der Bewegungsentwicklung

Der Informationsgehalt dient ähnlich der Verfügbarkeit als Optimierungsparameter. Dabei hilft diese Perspektive gezielt danach zu fragen, welche Informationen wirklich wichtig sind. Die damit verbundenen Analysen beschäftigen sich mit relevanten Merkmalen. Welche Merkmale eines Ablaufs muss man kennen? Welche zukünftigen Abläufe können daraus entstehen? Lässt sich damit eine Handlungsentscheidung treffen?

Typische Methoden

Der Artikel wurde am 4. November 2016 unter der Kategorie Wissen (in Überarbeitung) veröffentlicht.