Plan und Ergebnis gegenüberstellen

Der Wunsch ist der Vater des Gedankens

Vielversprechend geplant nützt nichts bei einem Misserfolg. Im Fall des Fehlschlags geht aber nicht alles schief. Manch Gutes wird vom Schlechten übertönt. Schauen Sie genauer hin, indem Sie die Bewegung auseinandernehmen.

Die Methode dient der Untersuchung von Bewegungen, der Informationsbeschaffung und der Dokumentation. Sie stellt ihre Bewegung der des Gegners gegenüber, allerdings stärker im Detail. Dazu werden die Bewegungen in ihre Anteile zerlegt und einzeln gegenübergestellt. Der Vorteil liegt in einem genaueren Gesamtbild von Erfolg und Misserfolg.

Nutzen Sie diese Methode als Grundlage für eine Bewertung ihrer Bewegungsziele. Das Ergebnis zählt, weniger der Plan.

 

Beispiel

  • Gegner greift Handgelenk, blockiert Knie und schlägt zum Kopf1Reihenfolge als Bild mit Kontaktstellen Link

 

DE_Plan_und_Ergebnis_gegenüberstellen_01

 

Wie geht man vor?

Gegenüberstellung in Tabelle

  • Vorüberlegungen: Stellen Sie ihre Bewegungsplanung zusammen.
  • Wählen Sie ihre geplante Bewegung und die ihres Gegners aus.
  • Tragen Sie ihre Ergebnisse in einer Tabelle ein. Die Grundlage bildet die Methode Gegenüberstellung in Tabelle.
    • Der Zeilenkopf enthält die Anteile der geplanten Bewegung ihres Gegners. Der Tabellenkopf die Anteile ihrer geplanten Bewegung.
    • Die Schnittstellen enthalten die Ergebnisse des Aufeinandertreffens. Anteile ohne direkten Bezug bleiben leer.

Gegenüberstellung mit Varianten

  • Vorüberlegungen: Bestimmen Sie Varianten der Abläufe.
  • Erweitern Sie die Tabelle um Varianten. Dazu werden Tabellenkopf oder -zeile um die variierenden Bewegungsanteile ergänzt. Setzen Sie sprechende Namen als Überschriften zu den Bewegungsanteilen.

 

Beispiel

  • Variante 2 hinzu mit Überlastung durch hohe Ablaufgeschwindigkeit (Gegner „zieht durch“ und passt seine Bewegung nicht mehr an)
  • Bewegung des Gegners trifft auf Variante 2: Eigene Bewegung verhindert greifen und Kopftreffer

 

DE_Plan_und_Ergebnis_gegenüberstellen_02

 

Was ist das Ergebnis?

Sie erhalten eine Übersicht über ihre geplanten Abläufe und die entstandenen Ergebnisse. Die Ablaufvarianten erlauben einen Quervergleich aller Abläufe.

Typische Fehler

Achten Sie auf die Lesbarkeit der Einträge. Vermeiden Sie lange Sätze. Meist genügt Subjekt und Verb zur Beschreibung. Der Rest ergibt sich aus dem Zusammenhang.

Wie geht es weiter?

Bewerten Sie ihre Ergebnisse und definieren Sie bei Abweichungen neue Ziele.

Quelle

Fußnoten   [ + ]

1. Reihenfolge als Bild mit Kontaktstellen Link

Der Artikel wurde am 7. November 2018 unter der Kategorie Dokumentieren, Informationen beschaffen, Lösungen untersuchen, Methoden veröffentlicht.