Ziele und Bewegungen vergleichen

Zu viele Ziele verderben den Brei

Ziele sind ungenau formuliert, untereinander widersprüchlich oder treten als riesiger Haufen auf. Formulierungen lassen sich verbessern, Widersprüche abmildern – Die hohe Anzahl bleibt bestehen. In diesem Umfeld sind Bewegungen schwer zu bewerten. Die Gegenüberstellung Ziel-zu-Bewegung schafft Klarheit.

Die Methode dient dem Bewerten von Bewegungen, der Informationsbeschaffung und der Dokumentation.

Nutzen Sie diese Methode um Bewegungen und deren Erfüllung von Zielen besser nachzuvollziehen. Die Übersicht verhindert einen einseitigen Schwerpunkt auf ein oder zwei Ziele.

Beispiel

DE_Ziele_und_Bewegungen_gegenüberstellen_01

Wie geht man vor?

  • Stellen Sie eine Liste ihrer Ziele zusammen und setzen Sie Schwerpunkte.
  • Beschreiben Sie ihre Bewegung.
  • Ordnen Sie ihre Ziele der Bewegung zu.
  • Erstellen Sie eine Tabelle zur Gegenüberstellung der Bewegung.
  • Ordnen Sie die Ziele senkrecht in die Zeilen.
    • Ziele mit Schwerpunkt nach oben, weniger wichtige Ziele nach unten
  • Erstellen Sie eine Spalte für die Bewegung.
  • Tragen Sie pro Ziel ihre Einschätzung ein: Erfüllt die Bewegung das Ziel?
  • Wählen Sie einfache Abstufungen mit folgender Bandbreite:
    • ++ voll erfüllt
    • + gut erfüllt
    • 0 neutral, nicht einschätzbar
    • – schlecht erfüllt
    • – – nicht erfüllt
  • Bei Bedarf: Wiederholen Sie die Einschätzung für weitere Bewegungen.
    • Erstellen Sie eine zusätzliche Spalte in der gleichen Tabelle.
  • Fassen Sie ihre Einschätzung zusammen: Welche Bewegung erfüllt die Ziele besser?
    • Achten Sie auf hohe Bewertungen der Schwerpunktziele.

Was ist das Ergebnis?

Sie erhalten eine Gegenüberstellung ihrer Ziele zu den Lösungsansätzen. Die Übersicht vereinfacht die Suche nach geeigneten Bewegungen.

Typische Fehler

Verzweifeln Sie nicht auf der Suche nach der „besten“ Bewegung. Keine Bewegung erfüllt alle Ziele. Konzentrieren Sie sich auf die Schwerpunktziele.

Die Einschätzung „erfüllt“ oder „nicht erfüllt“ ist nicht leicht. Vergleichen Sie die Zielerfüllung der Bewegungen untereinander. Ist ein Ziel in Bewegung 1 besser erfüllt als in Bewegung 2? Dann bekommt Bewegung 1 ein ++ und Bewegung 2 nur ein +.

Wie geht es weiter?

Entscheiden Sie sich für eine geeignete Bewegung. Welche Bewegung trainieren Sie in Zukunft? Welche Bewegung überarbeiten Sie?

Der Artikel wurde am 23. Februar 2018 unter der Kategorie Bewerten, Dokumentieren, Informationen beschaffen, Methoden veröffentlicht.